Der Club

Als der „Club 8847 – Piz Lagalb – Mount Everest“ 1970 durch die Bergbahn Lagalb AG gegründet wurde, erlangte er rasch einen grossen Bekanntheitsgrad, auch international. Ob das wohl daran lag, dass es doch das eine oder andere sehr spezielle Mitglied gab – zum Beispiel den Schah von Persien, der dem Club mitsamt seinen 19 Bodyguards beitrat? Oder an den damals einzigartigen Beitritts-Bedingungen? Vermutlich an beidem.

Elf Ski-Abfahrten auf den Ski vom Piz Lagalb, eine Abfahrt vom Skilift Minor und der Aufstieg über den Fussweg zum Piz Lagalb und zurück, inklusive Ski und Stöcken. Das alles innerhalb von einem Tag, dann gehörte man dazu. Einzige Ausnahme: Damen durften sich eineinhalb Tage Zeit nehmen, also jeweils bis am Mittag des nächsten Tages. Für fünf Franken gab es eine Stempelkarte, die man an den Kontrollpunkten abstempeln lassen konnte.

Nach erfolgreicher Meisterung der 8847 Höhenmeter, wurde man im Clubhaus “getauft” und auf der Mitgliedertafel verewigt. Clubmitglieder trafen sich nicht nur regelmässig am Stammtisch im Hotel Bernina in Pontresina, sondern profitierten auch von Spezialangeboten: vergünstigte Tagestickets und Saisonpässe auf der Lagalb, Helikopterflüge zu Spezialpreisen, Zugang zum Mittwochs-Hock im Bergrestaurant Piz Lagalb oder Treffen in den Nachtlokalen “Clubhütte” und “Sarazena” in Pontresina. 1000 Mitglieder hatte der Club über die Jahre hinweg.

In den letzten Jahren war der Club 8847 nicht mehr aktiv, da es an Initianten fehlte. Aufgrund zahlreicher Schreiben von Pro Lagalb Fans und mit der Übergabe an die fabelhafte Bergwelt wurde in Zusammenarbeit von Pontresina Tourismus und der Diavolezza Lagalb AG eine Neulancierung beschlossen. Nur: Der Name des Clubs musste geändert werden. Die Zahl 8847 bezog sich auf die Höhe des Mount Everest. Dieser war in der Zwischenzeit neu vermessen worden – und misst nun 8848 Meter. Die Neuauflage des legendären Club 8847 sollte also Club 8848 heissen. Er soll, ganz im Geiste des Club 8847, die Tradition weiterführen, das Wir-Gefühl aufleben lassen sowie Gäste und Einheimische zusammenbringen.

Corvatsch 3303
Corvatsch Park